Seeteufel baskisch

Heute stelle ich ein Rezept aus Spanien vor. Seeteufel auf baskische Art ist ein sehr aromatisches und leichtes Gericht für einen schönen Sommerabend auf der Terrasse.

Als Zutaten für 4 Portionen verwende ich:

2 große rote Paprikaschoten und 1 grüne Paprikaschote (Empfehlung: Ich verwende Spitzpaprika. Die lassen sich nach meiner Erfahrung einfacher schälen), 2 große Fleischtomaten, 1 große Zwiebel, 4 Knoblauchzehen, 4 EL Olivenöl, Meersalz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle, 1 TL mittelscharfes Paprikapulver, 8 Seeteufelmedaillons

Den Backofen heize ich auf 250° vor. Die Paprikaschoten lege ich ca. 20 Minuten auf den Rost, bis die Haut braun wird und Blasen wirft. Dann häute ich die Schoten, entkernen sie und schneide sie in schmale Streifen. Die grünen Paprikastreifen lege ich zunächst beiseite.

Die Fleischtomaten überbrühen mit kochendem Wasser. Nach einigen Minuten platzt die Haut auf und dann häute und entkerne ich sie. Das Fruchtfleisch hacke ich in große Stücke. Die Zwiebel schäle ich und schneide sie in kleine Würfel. Den Knoblauch schälen ich ebenfalls und schneide ihn in feine Scheiben.

Die Hälfte des Olivenöls erhitze ich in einer breiten Pfanne, worin ich dann die Hälfte des Knoblauchs mit der Zwiebel andünste. Die Tomaten und die roten Paprikastreifen gebe ich anschließend dazu und schmecke das Ganze mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver ab. Ich lasse dann das Gemüse bei mittlerer Hitze 20 Minuten zugedeckt schmoren.

Den Seeteufel brate ich im restlichen Olivenöl auf jeder Seite 4 Minuten an. Nun würze ich den Fisch mit Salz und Pfeffer. Zum Schluss nehme ich den Seeteufel aus der Pfanne heraus und lege ihn auf das Schmorgemüse, wo ich ohn noch einmal 5 Minuten ziehen lassen. Im verbliebenen Bratenfett schwenke ich die grünen Paprikastreifen mit dem restlichen Knoblauch und verteile dies anschließend auf dem Fisch.

Dazu empfehle ich weißes Landbrot. Als Getränk empfehle ich trockenen, gekühlten Sherry.

Guten Appetit.

tags:
Back to Top