Schaschlik nach armenischer Art

Bei meinem Besuch bei Verwandten in der Republik Moldau im April 2016 ließen sie es sich nicht nehmen, mich zu einem Original-Schaschlik-Grillen einzuladen. Schaschlik (russisch: Шашлык, vom tatarischen Šašlyk bzw. Šašlik, seltener Schaschlyk) kommt ursprünglich aus Armenien und hat mit dem Schaschlik, wie wir es in Deutschland kennen, nichts zu tun. Traditionell ist die Zubereitung des Schaschliks Männersache. Mein Rezept sieht die Verwendung von durchwachsenem Schweinenacken vor. Keine Sorge, das Fett verschwindet beim Grillvorgang, sorgt aber dafür, dass das Fleisch saftig und zart bleibt. Man kann auch Rindfleisch, Lammfleisch oder Hühnerfleisch verwenden.

Im dem Rezept, das ich verwende, werden folgende Zutaten verarbeitet: 3 kg Schweinenacken (durchwachsen), 250 ml Mineralwasser, 100 ml Vodka, 100 ml Öl, 1 kg Zwiebeln, 2 Tomaten, 3 Knoblauchzehen, 1 Zitrone, 3 Lorbeerblätter, 10 schwarze ganze Pfefferkörner, 2 TL Salz, 1TL schwarzer Pfeffer, 1TL gemahlener Koriander, 1TL Paprika edelsüß, 1TL Senfkörner.

Das Fleisch in ca. 5 cm x 5 cm große Stücke schneiden. Dann die Marinade zubereiten, indem man zunächst die Zwiebeln, die Zitrone und die Tomaten halbiert und in ca. 0,3 cm, also sehr dünne Scheiben schneidet. Das Ganze in eine große, verschließbare Schüssel geben. Dann gibt man Wasser, Vodka, Öl sowie alle Gewürze hinzu. Jetzt das Fleisch beigeben und alles gut mit der Hand vermengen. Abschließend die Schüssel mit einem Deckel oder mit einer Folie gut verschließen und ca. 6 Stunden ziehen lassen.

Inzwischen den Grill anheizen. Im günstigsten Fall steht hierfür ein Schaschlik-Grill zu Verfügung. Der Vorteil ist, dass die zum Grillen verwendeten Spieße auf den gegenüberliegenden Rändern des Grills aufliegen und das Fleisch zum Feuer einen optimalen Abstand hat. Traditionell benutzen die Menschen zum Grillen von Schaschlik das Holz alter Weinreben. Das Fleisch wird dann über offenem Feuer, bei kleiner Flamme, gegart. Das gibt dem Grillgut noch einmal ein ganz besonderes Aroma.

Ich verwende glühende Holzkohle (keine Briketts!). Die erfüllt auch ihren Zweck. Nachdem das Fleisch in der Marinade noch einmal von Hand durchmengt wurde, spießt man jetzt das Fleisch auf Spieße auf. Dabei ruhig die Gewürze mit aufspießen. Ich verwende hierzu original Schaschlik-Spieße. Sie sind aus Metall und wirken aufgrund ihrer Größe wie brachialische Schwerter. Ist aber kein Muss!

Dann das Schaschlik unter regelmäßigem Wenden auf dem Feuer oder der Glut ca. 30 Minuten garen. Die Spieße vom Grill nehmen, das Fleisch in eine große Schüssel geben und den Gästen zum Genießen anbieten. Dazu schmeckt hervorragend ein russischer Krautsalat mit Erbsen und/oder ein orientalischer Bulgursalat als Beilage. Guten Appetit.

tags:
Back to Top