Reiseinformationen PHILIPPINEN

Reiseinformationen:

Philippinen

 

Allgemein:
 
Einreise: EU-Bürger und Schweitzer benötigen einen noch mindestens 6 Monate über den beabsichtigten Aufenthalt hinaus gültigen Reisepass. Ein Visum wird erst ab einem Aufenthalt über 30 Tage hinaus erfoderlich.
 
Pilippinische Landesvertretungen in Deutschland: Philippinische Botschaft, Kurfürstendamm 194, 10707 Berlin, Tel.: +49 (30) 8649500, internet: www.philippine-embassy.de
 
Deutsche Botschaft auf den Philippinen: RCBC Plaza, Tower 2 (25th Floor), 6819 Ayala Ave., Makati, Manila, Tel.: +49 (2) 7023000, internet: www.manila.diplo.de
 
Hauptstadt der Philippinen: Manila auf der Hauptinsel Luzon
 
Einwohnerzahl der Philippinen: rund 101 Millionen
 
Landesgröße: 343.448 km² | rund 7.100 Inseln
 
Landessprache: Filipino
 
Amtssprachen: Englische Sprache, Filipino
 
Währung: 1 Philippinischer Peso/Piso (PHP) = 100 Centavos | Münzen: 1, 5, 10, 25, 50 Centavos sowie 1, 5, 10 Pesos | Scheine: 20, 50, 100, 200, 500, 1000 Pesos | aktueller Wechselkurs: 1 EURO = 60 PHP | 1 $ = 51 PHP | 1 £ = 66 PHP (Stand: 15.08.2017)
 
Impfung: Empfohlen wird die Auffrischung der Standartimpfungen: Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern, Röteln (MMR), Pneumokokken und Influenza.
 
Als Reiseimpfungen werden außerdem Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Tollwut, Typhus und Japanische Enzephalitis empfohlen.
Eine gültige Gelbfieberimpfung wird bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet verlangt.
 
In dier Reiseapotheke sollten folgende Inhalte nicht fehlen: Medikamente gegen Durchfall, Reisekrankheit, Fieber, Schmerzen sowie Wunddesinfektionsmittel, Insekten- und Sonnenschutzmittel, Salbe bei Insektenstichen oder anderen Hautreizungen, Fieberthermometer und Verbandmaterial.            
 
Weitere Hinweise finden Sie unter Centrum für Reisemedizin (CRM) | Philippinen.
 
Smartphones: SIM-Karten sind in Globe- und Smart-Shops erhältlich. Cafés und Hotels haben meist kostenloses WLAN.
 
Zeitverschiebung: MEZ plus 7 Stunden
 
 
Sicherheit:
 
Es gibt die wildesten Geschichten über Sicherheit und Kriminalität auf den Philippinen. Immer wieder sorgen bewaffnete Raubüberfälle in Häusern oder auf offener Straße für Schlagzeilen. Diese Berichte sind sicherlich nicht aus der Luft gegriffen und natürlich gibt es Verbrecher aller Art auf den Philippinen. Die gibt es in Deutschland aber auch! Auch hier vergeht kaum kein Tag, wo nicht irgendwo eine Leiche gefunden wird, Kinder verschwinden etc.
 
Als ich 2006 das erste mal auf den Philippinen war, hatte ich ebenfalls gemischte Gefühle. In Manila vermutete ich in jeder dunklen Gasse einen Hinterhalt. Das ist aber alles schon lange her.
 
Was einem auf den Philippinen auffällt, sind die eingemauerten und teilweise mit Stacheldraht abgesicherten Villen in den Großstädten, die eigentlich keine Villen mehr sind, sondern eher wie Bunker aussehen.
Tatsächlich gibt es, wie in Deutschland auch, in den Großstädten wesentlich mehr Kriminalität als auf dem Land und an belebten Plätzen sollte man, wegen der zahlreichen Taschendiebe, gut auf seine Wertsachen acht geben.
 
Auf dem Land, etwas außerhalb der größeren Städte, ist die Lage allerdings wesentlich entspannter, was die Kriminalität angeht. Hier kennt jeder jeden und eine fremde Person, die Nachts um die Häuser schleicht, würde sofort auffallen. Auch haben hier die Häuser keine Mauern oder Stacheldraht mehr. Auf Bohol zum Beispiel leben fast in jedem Dorf Ausländer aus aller Herren Länder und fühlen sich Pudelwohl, was ihre Sicherheit angeht.
 
Grundsätzlich sollte man einige Verhaltensweisen beherzigen:
  • Nicht mit Wohlstand protzen
  • Niemals größere Geldmengen offen herumzeigen, Gelegenheit macht Diebe
  • Bei größeren Menschenansammlungen, insbesondere in den Städten, Geldbörse festhalten.
  • Keinen teuren Schmuck sichtbar am Körper tragen
  • Niemals Geld bei fremden Personen umtauschen, von denen man angesprochen wurde, egal wie gut die Tauschrate auch ist.
  • Am Ende gilt noch die goldene Regel, die wir in Deutschland schon unseren Kindern beibringen: Gehe niemals mit einem Fremden mit. Das gilt in den Philippinen auch für Erwachsene, um irgendwelchen Betrügereien mit zwielichtigen Geschäften auszuweichen. "Hello my Friend..."
Fazit: Es gibt viel Licht und Schatten auf den Philippinen aber die Kriminalität ist mit Sicherheit kein Grund, um Angst vor den Philippinen zu haben. Das ist nicht der Wilden Westen!
 
Bitte beachten Sie hierzu auch die Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland
 
 
Klima:
 
Philippinen allgemein:
 
Das Klima auf den Philippinen ist tropisch. Aufgrund dessen, dass das Land in der Nähe vom Äquator liegt, bleiben die Temperaturen das ganze Jahr über ziemlich konstant. Unterschiede gibt es nur in den einzelnen Regionen, die abhängig vom Monsun sind. Dort herrscht immer feuchtes Klima.
 
Die beste Reisezeit für die Philippinen ist die Trockenzeit zwischen Dezember und Februar. Die Temperaturen sind zu dieser Zeit angenehm und die Luftfeuchtigkeit ist wegen der Trockenheit nicht so hoch. Auch eine Taifun-Gefahr besteht während dieser Monate nicht.
 
Klima in Manila:
 
Das Klima in Manila ist tropisch. Die Hauptstadt der Philippinen kann das gesamte Jahr Höchsttemperaturen von durchschnittlich mehr als 30°C erreichen. Der Mai ist hier der wärmste Monat. Dann steigt die Maximaltemperatur im Mittel auf 34°C an. Die Nachttemperaturen fallen kaum unter 24°C. Auch in den anderen Monaten wird es nachts nicht viel kälter. Die Minimalwerte fallen nie unter 20°C. Diese Temperatur besteht im Monatsmittel im Januar und im Februar. Der Januar ist der kälteste Monat in Manila. Dann wird es durchschnittlich 25°C warm. Die Maximaltemperaturen liegen aber immer noch bei 30°C. Die Sommermonate sind in Manila die feuchtesten. Deutlich weniger feucht wird es in den Monaten Februar und im März, wo lediglich ein Regentag pro Monat verzeichnet wird.

Die beste Reisezeit für Manila ist März.
Klimatabelle Manila:
 
Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Mindesttemperatur in °C 20 21 21 22 24 24 24 24 23 23 21 21
Höchsttemperatur in °C 29 31 33 34 34 33 31 31 31 31 31 30
Sonnenstunden pro Tag 6 7 7 9 7 5 5 4 4 5 6 5
Regentage im Monat 2 1 1 2 7 13 16 19 16 13 8 5
Wassertemperatur in °C 26 26 27 27 28 29 28 27 28 28 27 27
 
Klima in El Nido:
 
Auch in El Nido ist das Klima tropisch. Während der meisten Monate im Jahr ist in El Nido mit starken Niederschläge zu rechnen. Die kurze Trockenzeit hat wenig Einfluss auf das Gesamtklima. In El Nido herrscht im Jahresdurchschnitt einer Temperatur von 27 °C. 2355 mm Niederschlag fallen im Durchschnitt innerhalb eines Jahres.
 
Der im Jahresverlauf wärmste Monat ist mit 29 °C im Mittel der Mai. Der Januar ist mit einer durchschnittlichen Temperatur von 24 °C der kälteste Monat des ganzen Jahres.
 
Klimatabelle El Nido:
 
Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Mindesttemperatur in °C 18 20 21 22 24 24 25 24 23 23 22 21
Höchsttemperatur in °C 30 31 33 34 34 33 31 31 32 31 31 30
Sonnenstunden pro Tag 6 7 7 8 7 4 4 4 5 5 5 5
Regentage im Monat 2 1 1 2 7 13 16 19 16 13 8 5
Wassertemperatur in °C
26 25 27 28 28 29 28 28 29 28 27 27
 
Klima in Iloilo:
 
In Iloilo City, im Süden der Insel Panay, herrscht ebenfalls tropisches Klima. Die meisten Monate im Jahr sind in Iloilo City durch Niederschläge gekennzeichnet. Auf das Gesamtklima im Jahr haben die wenigen, trockenen Monate nur wenig Einfluss. Die Klassifikation der Lage als Am nach Köppen und Geiger. Im Jahresdurchschnitt beträgt die Temperatur in Iloilo City 27.1 °C. Über das Jahr verteilt gibt es im Schnitt 2083 mm Niederschlag.
 
Am wenigsten Niederschlag gibt es im Monat Februar. Die Niederschlagsmenge beträgt dann 27 mm. 346 mm fallen dagegen durchschnittlich im August.
 
Im Jahresverlauf ist der Mai der wärmste Monat mit einer durchschnittlichen Temperatur von 28.5 °C. Mit 25.8 °C ist die Durchschnittstemperatur im Januar die niedrigste des ganzen Jahres.
 
Klimatabelle Iloilo:
 
Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Mindesttemperatur in °C 20 20 21 21 24 24 24 24 22 23 22 21
Höchsttemperatur in °C 30 31 33 34 33 33 31 31 32 31 31 30
Sonnenstunden pro Tag 6 7 7 9 7 5 4 5 5 5 5 4
Regentage im Monat 2 1 1 2 7 13 16 19 16 13 8 5
Wassertemperatur in °C
26 26 27 28 28 29 28 28 28 28 26 27

Persönliche Erfahrungen:

Auf allen Inseln gibt es kein stabiles Stromnetz. In El Nido ist mir insbesondere aufgefallen, dass bei starken Regenfällen immer wieder der Strom ausfällt. Die Notstroversorgung ist unzureichend und hält max. 2 Stunden. Zwar gibt es dann auch kein WLAN aber dass ist nicht das primäre Problem. Eine echte Herausforderung sind die Mücken, die sich mit Bärenhunger auf die Menschen stürzen. Denn, mit dem Stromausfall geht auch der Ausfall der Klimaanlage einher. Und Mückennetze gibt es in den klimatisierten Unterkünften oftmals nicht.

Kurios ist die philippinische Gesetzgebung unter anderem im folgenden Punkt: Rauchen und der Genuss von Alkohol in öffentlichen Bereichen ist strengstens untersagt. Öffentliche Bereiche bedeutet Busbahnhöfe, Flughäfen, Einkaufszentren, Hotels etc. aber auch die Straße und der Strand. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass Rauchen und der Alkoholgenuss nur in privaten Bereichen erlaubt ist. Private Bereiche können zum Beispiel Restaurants, die das Rauchen erlauben, Raucherzonen oder aber auch private Strandabschnitte sein, wie ich es auf Boracay erlebt habe. Vielerorts wird dieses Verbot sehr liberal gehandhabt. Auf Boracay hingegen gibt es zum Beispiel eine eigene Strandpolizei, die für die Durchsetzung dieses Verbotes sorgt. So ist es nicht möglich, sich mit einer Flasche Bier und einer Zigarette an den Strand zu setzen und den Sonnenuntergang zu geniessen. Dies ist nur in den privaten Strandzonen der Bars und Reataurants möglich, die aber selbstverständlich auch den doppelten Preis für die Getränke verlangen, die ich im Supermarkt kaufe. Zuwiderhandlungen werden mit Bußgeldern von 1.500 Php (ca. 26,00 EUR) geahndet.

Stand: August 2017

Back to Top