Kartoffelstampf / -püree mit Fenchel

Dieses Rezept habe ich von meiner letzten Reise aus Paris mitgebracht. Nach getaner Arbeit war ich abends noch mit Kollegen eine Kleinigkeit essen. Dabei hatte ich diesen Kartoffelstampf mit Fenchel als Beilage. Ich bin total begeistert von diesem Geschmack, der sich hervorragend mit vielen Fleisch- und Fischgerichten kombinieren lässt. Das solltet ihr unbedingt ausprobieren!

Hier das Rezept. Für 4 Personen verwende ich folgende Zutaten:

1 kg mehlig kochende Kartoffeln, 2 große Fenchelknollen, 3 Knoblauchzehen, 1 TL Fenchelsamen, 1 Zweig frischer Thymian (getrockneter geht auch), Butter, etwas Salz, etwas Muskatnuss

Dann fang ich an die Zutaten zu verarbeiten. Ich schäle die Kartoffeln und schneide sie in Würfel. Anschließend putze ich den Fenchel und schneide ihn in grobe Stücke. Das Fenchelgrün hacke ich klein und stelle es beiseite.

Die Kartoffeln bringe ich in einem Topf mit ausreichend gesalzenem Wasser zum Kochen. In einer Pfanne lasse ich etwas Butter zergehen und gebe dann den Fenchel hinein. Mit einer Knoblauchpresse drücke ich den Selben dazu und gebe ebenso den Fenchelsamen bei. Vom Thymian klopfe ich die Blättchen ab und gebe sie ebenfalls zum Fenchel in die Pfanne. Bei geschlossenem Deckel lasse ich das Ganze bei gelegentlichem Umrühren solange dünsten, bis der Fenchel weich ist.

Wenn der Fenchel weich ist, püriere ich das Gemüse mit dem Stabmixer und stelle es warm. Die garen Kartoffeln (nach ca. 15 Minuten kochen) gieße ich ab und stampfte sie direkt, wenn sie noch warm sind. Nun gebe ich das Fenchelpüree dazu, hebe es unter die Kartoffeln und schmecke das Ganze mit Salz und Muskatnuss ab. Zum Schluss rühre ich das gehackte Fenchelgrün noch vorsichtig unter.

Und damit sind wir auch schon fertig. Wie schon gesagt, dieser Püree schmeckt ganz hervorragend zu Fleisch oder Fisch. Dazu empfehle ich einen gekühlten, trockenen Weißwein. Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit.

 

Meine Zutaten... Karfoffeln schälen und kochen...
Fenchel weich dünsten... Fertig! Guten Appetit...

tags:
Back to Top