Rinderfiletspieße thailändisch

  Zum Jahreswechsel 1998/1999 war ich zum ersten Mal mit dem Rucksack außerhalb von Europa unterwegs. Mich zog es nach Thailand, wo ich insbesondere die kulinarischen Finessen der siamesischen Küche kennenlernen und genießen durfte. Dieses Rezept habe ich von der Insel Ko Chang mitgebracht. Bei der Vorbereitung eines Hochzeitsmenues durfte ich der Köchin über die Schulter schauen. Und hier ist nun mein Mitbringstel.

  Für ca. 8 Spieße verwende ich folgende Zutaten:

  350 g Rinderfilet, 4 mittelgroße Zwiebeln, 1 frische Ananas, 4 rote frische Chilischoten, 8 Cherry-Tomaten, 3 EL Maiskeimöl, 1 EL Chilisauce, 1 EL Sojasauce, 125 ml frischer Ananassaft, Pfeffer, Salz 

  Zunächst schäle ich meine Zwiebeln, die ich jeweils viertel, sodass ich aus jeder Zwiebel etwa 4 gleichgroße Stücke erhalte. Die Tomaten und die Chilischoten wasche ich und fließendem Wasser ab und tupfe sie trocken. Während ich die Chilischoten ebenfalls in jeweils 4 gleichgroße Stücke schneide, werden die Tomaten halbiert.

  Das Rinderfilet zerschneide ich gleichfalls so, dass ich 16 gleich große Fleischstücke erhalte.

  Die Ananas schäle ich und schneide die Hälfte der geschälten Frucht in 4 gleichgroße Stücke. Die andere Hälfte zerhacke ich und drücke dann den Saft mit einen Tuch heraus. Den Saft stelle ich in einem Schüsselchen zur Seite.

  Nun benötige ich 4 große Spieße. Dafür eignen sich besonders gut Schaschlik-Spieße aus Edelstahl. Auf den ersten Spieß gebe ich in dieser Reihenfolge eine Tomatenhälfte, ein Stück Zwiebel, ein Stück Fleisch, ein Stück Chili, ein Stück Ananas, ein Stück Zwiebel, eine Tomatenhälfte, ein Stück Fleisch, ein Stück Chili, ein Stück Ananas, ein Stück Zwiebel, eine Tomatenhälfte, ein Stück Fleisch, ein Stück Chili, ein Stück Ananas, ein Stück Chili, ein Stück Fleisch, ein Stück Zwiebel, eine Tomatenhälfte sowie ein Stück Ananas. Damit ist der erste Spieß fertig. Diese Prozedur wiederhole ich mit den 3 weiteren Spießen. Die fertigen Spieße gebe ich dann nebeneinander in eine ausreichend große Schale.

Nun stelle ich aus dem Maiskeimöl, der Chilisauce, der Sojasauce und dem Ananassaft eine Marinade her. Diese gebe ich anschließend über meine Spieße. Das Ganze lasse ich ca. 2 Stunden an einem kühlen Ort ruhen und ziehen.

  Jetzt nur noch jeden Spieß ca. 20 Minuten auf glühendem Holz oder Holzkohle grillen und fertig. Vor dem Servieren gebe ich noch etwas Salz und Pfeffer aus der Mühle über die Spieße.

  Guten Appetit!

Thailändische Spieße

Zubereitung:

Schwierigkeitsgrad: Leicht | Zeitaufwand: ca. 90 Minuten | Kosten:  € € € €

Dieses Gericht hat auf 100 g folgende Nährwerte:

91 kcal/382 kJ

Kohlenhydrate: 8,6 g (davon Zucker: 8,0 g) | Ballaststoffe: 0,1 g | Fett: 25,6 g (davon gesättigte Fettsäuren: 8,5 g) | Eiweiß: 29,8 g

Bei den Angaben handelt es sich um Durchschnitts- und Circa-Werte!

tags:
Back to Top