Croissants wie in Paris - selbst gemacht!

  Seit vielen Jahren fahre ich mehr oder weniger regelmäßig nach Paris. Und ich liebe die Küche dieser Stadt. Ganz besonders umwerfend finde ich die Croissants, die du zum Frühstück in den Hotels und Bistros bekommst. Und die bekommst du auch nur in Paris. Ich kenne keinen Ort, an dem du vergleichbare Hörnchen bekommst. 

  Das nachfolgende Rezept zaubert dir eine geschmackliche Sensation. Ich bin immer noch begeistert von dem Ergebnis. Es ist verhältnismäßig viel Arbeit, die sich aber lohnt. Und das macht man auch nicht jeden Tag. Versucht es mal und verwende bitte nur Zutaten von top Qualität. Das nachfolgende Rezept reicht für ca. 30 kleine Croisants. Hierfür verwende ich folgende Zutaten:

  20 g frische Hefe, 50 g Zucker, 10 g Salz, 40 g geschmolzene Butter, 120 ml Wasser, 120 ml Milch, 500 g Mehl (Typ 45/französisch, ersatzweise Typ 405/deutsch), 250 g Butter, 1 Eigelb, 100 g Zartbitterschokolade (70% Kakao)

  In einer Schale vermische ich als erstes die Hefe mit 2 EL lauwarmem Wasser. In einem 2. Schälchen vermenge ich dann Salz und Zucker mit 2 EL Milch. Anschließend erhitze ich die restliche Milch mit dem restlichen Wasser und den 40 g Butter in einem kleinen Topf, bis die Butter flüssig ist.

  Das Mehl gebe ich in eine Schüssel und füge dann in dieser Reihenfolge das Hefe/Wasser-Gemisch, die Milch mit dem Salz und Zucker sowie den warmen Mich/Wasser/Butter-Mix hinzu. Das Alles knete ich durch, bis ich einen schönen Teig habe, der sich von der Schüssel ablöst.

  Die Schüssel mit dem Teig decke ich mit einem feuchten Tuch ab und lasse ihn an einem warmen Ort für 1 Stunde ruhen. In dieser Zeit sollte sich der Teig verdoppeln.

  Nach Ablauf der Zeit presse ich den Teig lediglich ein wenig zusammen, damit die Gase aus dem Teig entweichen können. Dann stelle ich den Teig für 2 Stunden, wieder abgedeckt mit einem feuchten Tuch, in den Kühlschrank. In dieser Zeit wird er sich wieder verdoppeln.

  Der Teig für die Croissants ist nun bereit für die eigentliche Zubereitung. Und jetzt heißt es aufgepasst und vorsichtig weitermachen.

  Als nächstes lege ich die 250 g Butter zwischen 2 Lagen Backpapier. Jetzt drücke ich die Butter platt und forme sie zu einem 1 cm dicken Viereck. Wenn du vorher ein bißchen Mehl auf die Butter streust, kannst du das Backpapier nach der Butterverarbeitung einfacher abziehen.

  Nun hole ich meinen Teig aus dem Kühlschrank und rolle ihn solange aus, bis er ein doppelt so großes Viereck ergibt, wie die Butter. In der Mitte des ausgerollten Teigs plaziere ich nun die Butter. Dann klappe ich die überstehenden Seiten des Teig über die Butter zusammen. Das dabei entstandene Päckchen rolle ich jetzt der Länge nach, und bitte NUR der Länge nach aus. Anschließend falte ich die beiden Enden in die Mitte zusammen und gebe den Teig so noch einmal für 30 Minuten in den Kühlschrank.

  Nachdem ich den Teig aus dem Kühlschrank geholt habe, drehe ich ihn auf dem Tisch um 90°. So rolle ich ihn erneut der Länge nach aus und falte ihn dann wieder 2 mal zusammen, so wie ich es zuvor auch gemacht habe. Das Päckchen drehe ich jetzt noch einmal und rolle es abschließend ein letztes Mal der Länge nach auf ca. 3 mm Dicke aus. 

  Aus dem Teig schneide ich nun Dreiecke mit einer Länge von 12 cm an der Grundlinie und einer Höhe von 15 cm aus. Auf jedem Dreick lege ich eine Stange Schokolade, die ich in den Teig einrolle. Die rohen Croissants lege ich auf ein Backblech, dass ich für 1 Stunde an einen warmen Ort stelle, wo der Teig nochmals aufgehen kann. Die Teighörnchen werden sich fast verdoppeln.

  Anschließend bepinsel ich die Croissants mit Eigelb und schiebe das Backblech dann für ca. 20 Minuten in einen auf 180° C (Umluft) vorgeheizten Backofen. Die Croissants werden goldbraun und du mußt darauf achten, dass sie auch innen gut durchgebacken sind. 

  Dann sind die Croissants fertig. Genieße sie, sie schmecken einmalig! 

Croissant Paris Style

Zubereitung:

Schwierigkeitsgrad: Anspruchsvoll | Zeitaufwand: ca. 6 Stunden | Kosten:  € € € €

Mit Zartbitterschokolade hat das Gebäck auf 100 g folgende Nährwerte:

400 kcal/1.676 kJ

Kohlenhydrate: 37,5 g (davon Zucker: 7,2 g) | Ballaststoffe: 1,1 g | Fett: 24,6 g (davon gesättigte Fettsäuren: 15,5 g) | Eiweiß: 6 g

Ohne Zartbitterschokolade hat das Gebäck auf 100 g folgende Nährwerte:

383 kcal/1.604 kJ

Kohlenhydrate: 38 g (davon Zucker: 5,4 g) | Ballaststoffe: 1,2 g | Fett: 22,6 g (davon gesättigte Fettsäuren: 14,3 g) | Eiweiß: 5,9 g

Bei den Angaben handelt es sich um Durchschnitts- und Circa-Werte!

tags:
Back to Top